Klimaschutz- Teilkonzept

Die Gemeinde Perl wurde im Jahr 2015 als förderfähige Kommune durch die Klimaschutzinitiative des BMU ausgewählt, eine 50%-ige Förderung zur Erstellung eines Klimaschutz-Teilkonzeptes zu erhalten.  Zusätzlich wurde das Klimaschutzkonzept nochmals mit 40% Förderung  des hälftigen Anteils durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr im Programm ZEP- Kommunal  als Vorhaben im Rahmen der Umsetzung des Operationellen Programms EFRE-Saarland 2014-2020 im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ gefördert.

Das Klimaschutz-Teilkonzept wurde  gemäß dem „Merkblatt Erstellung von Klimaschutz-Teilkonzepten  wurde von  2015 bis Oktober 2016 von Klimaschutzexperten erstellt.
Mit der Erstellung des Klimaschutzteilkonzeptes wurde  die  Arge Solar e.V., Altenkesseler Straße 17 in 66115 Saarbrücken beauftragt.

Es enthält einen Maßnahmenkatalog, mit dessen Hilfe die Gemeinde prüfen kann, einen  Beitrag zur Erreichung der nationalen Ziele zur Senkung der gesamten CO²-Emissionen bis 2020 um 40 % gegenüber 1990 leisten zu können und welche Maßnahmen unter Berücksichtigung der spezifischen CO²- Minderungskosten in diesem Zusammenhang sinnvoll sind.

Die Gemeine Perl  möchte hierzu im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit der Entwicklung dieses Konzeptes  unter dem Motto „ Klimaschutz in eigenen Liegenschaften“ einen Beitrag zu den Zielen der Bundesregierung leisten. Im  Mittelpunkt standen dabei in erster Linie die Bereiche Energieeinsparung und Energieeffizienz, hier speziell im Bereich der kommunalen Liegenschaften.  Hier sieht die Gemeinde Perl die Möglichkeit langfristig wirksame Einsparpotentiale zu ermitteln und umzusetzen und damit die CO²-Emissionen in der Gemeinde zu reduzieren.

Auch sollen andere Kommunen durch die Vorbildfunktion der Gemeinde Perl dazu angeregt werden selbst Klimaschutzstrategien zu entwickeln.

Förderzeitraum: 01.11.2015 bis 31.10.2016
Förderkennzeichen 03K02320

Weitere Hinweise zur Förderung erhalten Sie auf der Webseite  www.saarland.de/132334.htm

Dieses Projekt wird gefördert von: