Eft-Hellendorf

Herzlich willkommen in Eft
Herzlich willkommen in Eft

Eft-Hellendorf liegt am Fuße des Schneeberges, der mit 429 m über NN höchsten Erhebung in der Gemeinde Perl. Der Ursprung des Ortes reicht bis in die Römerzeit; erstmals erwähnt wird er um 1130 mit dem Namen eines Udelin von Hellendorf. Die beiden Ortsteile werden durch den Leukbach verbunden, der in Eft entspringt. Grundherren im Mittelalter waren die Herren von Niedbrück und das Trierer Domkapitel. 1569 wurde die erste Filialkirche (St. Philippus und St. Jakobus gewidmet) erbaut, von der noch der Turm erhalten ist. Das Kirchenschiff stammt aus den Jahren 1724/25, im Jahr 1908 wurde es um eine Achse in romanisierenden Formen vergrößert. Es sind zwei barocke Altäre und Holzplastiken aus der gleichen Zeit zu sehen. 1855 wurde auch eine Kapelle in Hellendorf erbaut, welche St. Maternus geweiht ist. Eft ist seit 1827 Pfarrei.

Als Ergebnis gelungener Dorferneuerung präsentieren sich die beiden neu gestalteten Dorfplätze in Eft und Hellendorf, die sich harmonisch in das Ortsbild einfügen. Im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens wurde die Quelle der Leuk am Dorfplatz in Eft neu gestaltet. Auch hier verfügt die Bevölkerung nun über ein Bürgerhaus; die ehemalige Schule Eft wurde unter tatkräftiger Mithilfe aller umgebaut.

Pfarrkirche Eft
Pfarrkirche Eft
Leukquelle
Leukquelle
Kapelle Hellendorf
Kapelle Hellendorf